WORTE WIRKEN: Das Wesen

Das Wesen

Ein Versuch über das Wesentliche

Wir waren kein symbiotisches Paar. Mein Mann und ich konnten uns trefflich streiten!

Seltsam: seit er tot ist, komme ich prima mit ihm aus.

Ist das immer so? Streift sich beim Sterben ab, was sich im Leben vor das Wesen eines Menschen stellt?

Das, was den inneren Kern verschleiert?

Gegenseitige Erwartungen, nervende Gewohnheiten, Sorgen, Stress, Vorwürfe.

All das war auf einmal unwesentlich.

Erst nach seinem Tod hat sich die Liebe zwischen uns in ihrer ganzen Größe herausgeschält.

Schon während er hinübergesickert ist in die andere Welt, konnte ich spüren, dass sich bei all der Trauer auch eine lebendige, fast freudige Stille entwickelte.

Als würde sich sein eigentliches Wesen herausschälen. Und dieses Wesen war voller Schönheit.

Das Wort verwesentlichen fällt mir ein.

Ist es nicht so, dass wir mit dem Tod nicht verwesen, sondern verwesentlichen?

Herzlich
Ihre Lea Söhner

.

PS: Heute habe ich eine BITTE an alle, die das Buch „Die Vögel singen weiter“ schon gelesen haben:

Möchtet Ihr ein unüberlegtes, spontanes Wort oder einen Satz zu dem Buch als Kommentar schreiben?

Einfach, was kommt. Vielleicht drückt genau dies das Wesen des Buches aus?

Die Vögel singen weiter, Erzählung

12 Kommentare

  1. Barbara Picard 29. April 2023 at 9:07 - Antwort

    EINMALIG – mein spontanes Wort …

  2. Rita 29. April 2023 at 9:33 - Antwort

    Ergriffen-mein spontanes Wort

  3. Myriam 29. April 2023 at 9:48 - Antwort

    Wichtig!

    • Heidemarie Palenga 3. Juni 2023 at 10:22 - Antwort

      Das Buch habe ich vor einigen Monaten gekauft, begann es zu lesen, konnte nicht mehr weiterlesen, nach einer Pause von zwei Wochen versuchte ich es wieder….
      Bis heute habe ich es noch nicht zu Ende gebracht, obwohl es ein wunderbar gestaltetes Lesenswertes ist.
      Mich haben die Geschichten so stark berührt, dass alles, was mir meine Mutter von den damaligen Umständen bei Zeugung und Geburt 1945/46 erzählte, mich so stark berührt und aufgewühlt haben, dass ich bis heute dieses 152-Seiten umfassende Bändchen immer noch nicht zu Ende gebracht habe….

  4. Anne 29. April 2023 at 9:49 - Antwort

    Echt, ehrlich, traurig und voller Hoffnung zugleich!

  5. Anke 29. April 2023 at 12:09 - Antwort

    Eine tiefe Liebe zum Leben…

  6. Martha Sammer 29. April 2023 at 17:10 - Antwort

    … ich hab in deinem Buch neues und wahrscheinlich wesentliches über Gerhard erfahren: seine vaterlose Kindheit, seine besondere Beziehung zur Mutter bis zur Begleitung ihres Freitodes …

  7. Martha 29. April 2023 at 17:34 - Antwort

    im liebevollen Niederschreiben der Erinnerung verwesentlich sich das Besondere eurer Beziehung: die gegenseitige Achtung !

  8. Brigitta Jecko 29. April 2023 at 22:16 - Antwort

    Deine sinnliche Sprache: ich erlebe alles 3dimensional, zum Greifen-Begreifen nah…

  9. ilona beinhoff 1. Mai 2023 at 14:33 - Antwort

    Ich habe es über Ostern gelesen….. passte gut zur Auferstehung…..
    Was für ein Reichtum Menschen mit ihren Geschichten vor dem inneren Auge aufsteigen zu lassen…. gerade jetzt nach Corona wo mir so viele Menschen begegnen die eingefrorenen sind ,gerne würde ich sie in den Arm nehmen….
    Schön das mein Beruf es mir ermöglicht ihren Kopf in meinen Händen länger zu halten….. und mein Mitgefühl fliessen zu lassen.
    Ich mag deinen Menschlichen Scheibstiel …. Menschlich genau voller Liebe

  10. Helga 2. Mai 2023 at 15:45 - Antwort

    Habe viele meiner eigenen Gefühle und Empfindungen wiedergefunden.

  11. Kristina 4. Mai 2023 at 22:19 - Antwort

    die innere Not erkennen

Hinterlasse einen Kommentar